Archiv der Kategorie: Geschäftsleben

Der weise Optimist: Die Geschichte von dem König, Menschenopfer und dem Brunnen.

0Shares


Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv der WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

Es war einmal ein König. Dieser König hatte einen Berater, der ihm manchmal durch seinen extremen Optimismus ganz schön auf die Nerven ging. Eines Tages zerkleinerte der König gerade mit einem riesigen Messer eine Kokosnuss, als neben ihm unerwartet ein Vogel aufflog. Der König erschreckte sich und hackte sich dabei mit dem Messer einen Zeh ab. Der König schrie vor Schmerz und Wut auf und humpelte zu seinem Berater, um ihm das Unglück zu zeigen.

„Das ist wunderbar!“, rief der Berater. „Wie bitte?“, fragte der König vollkommen verdutzt. „Na, ich sage, dass dieses Unglück ein Segen ist. Verlasst Euch auf mich, denn es wird sich zeigen, dass dieser Unfall sein Gutes hatte.“

Dem König reichte es nun. Er ließ den Berater in einen trockenen Brunnen werfen und entschied, zurück zum Schloss zu gehen. Auf dem Weg dorthin überfiel ihn aber eine Bande von Kopfjägern, die auf der Suche nach einem Menschenopfer für ihren Gott waren. Der König schien ihnen da genau richtig.

Als jedoch der Kopfjäger, ein Schamane, sah, dass dem König ein Zeh fehlte, sprach er: „Nein, dich können wir als Opfer nicht gebrauchen. Unser Gott akzeptiert nur vollständige und unversehrte Körper.“ Und sie ließen den König laufen.

Der König konnte sein Glück kaum fassen. Da fiel ihm plötzlich ein, dass er seinem Berater bitter Unrecht getan hatte. Er lief zurück und ließ den Berater aus dem Brunnen holen. „Bitte entschuldige, dass ich dich in den Brunnen werfen ließ“, sagte er und erzählte ihm, was vorgefallen war.

„Kein Grund, Euch zu entschuldigen Euer Hoheit. Es war ein Segen, dass Ihr mich in diesen Brunnen geworfen habt!“

„Aber wie kannst du denn auch darin wieder etwas Gutes sehen?“, fragte der König.

„Na, wäre ich nicht hier im sicheren Brunnen gesessen, hätten die Kopfjäger doch mich als Opfer genommen!“ – (Quelle: www.zeitzuleben.de)

Die Bibel, GOTTES Wort sagt dazu:
Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind. (Bibel, NT, Römer 8,28,)


Leseprobe Buch eBook 50 Erfolgsgrundlagen Kapitel 43. Den Mut nie sinken lassen! Wenn sie die Biographien von erfolgreichen Menschen und erfolgreichen Unternehmern untersuchen, werden sie feststellen, dass die Mutigen wesentlich erfolgreicher sind, als die Ängstlichen. Das Gegenteil von Furcht, Angst und Zweifeln ist Mut. Die Bibel und GOTTES Wort sagt an vielen Stellen, dass wir keine Angst haben sollen. Mut ist eine positive Tugend. Wenn ein erfolgreicher Unternehmer oder eine erfolgreiche Führungskraft nicht in seinem Berufsleben an entscheidenden Stellen mutig gewesen wäre, dann wären sie nicht erfolgreich geworden. In einer meiner Lieblingsstellen in der Bibel, Altes Testament steht: …. Kapitel lesen

Vom Minus Zum Plus
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben. https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de

Wenn ein Mensch aufhört, dem Geld nachzulaufen, dann erst beginnt das Geld ihm nachzulaufen!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv der WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

Viele Menschen denken viel zu viel an Geld – und zwar an Geld, das sie nicht haben. Dies entspringt einem Mangeldenken. Neid hat seinen Ursprung im Mangeldenken! Ich beneide jemanden um etwas nur deswegen, weil ich es noch nicht habe aber gerne möchte. Ich denke an meinen Mangel. Solange du immer daran denkst, was du nicht hast, wird das was du dir wünschst, NICHT deine Nähe suchen. Das ist ein geistiges Gesetz, das vielleicht unser Hirn nicht versteht, aber immer funktioniert.

  • Sind die Reichen reich, weil die Armen arm sind? Sind die Armen arm, weil die Reichen reich sind? Nein nicht immer. Und das betrifft nicht nur Geld.

Die Armen sind Arm, weil sie zu viel an ihre Armut denken und immer meinen, dass sie deswegen arm sind, weil die Reichen reich sind (zumindest hier im Westen/Europa). Sie fokussieren auf ihre Armut, (Arm an Mut), auf ihren Mangel, auf ihre Umstände usw. und damit geben sie den vielfältigen Segnungen Gottes keine Möglichkeit, in ihre Nähe zu kommen. Menschen die Armut denken, Mangel denken und Umstände orientiert entscheiden, haben keine Attraktivität für andere Menschen und daher auch keine Anziehungskraft.

Reiche (Erfolgreiche, das muss nicht immer Geld sein!) sind reich, weil sie in ihren Gedanken andere Programme laufen lassen und in ihrem Herzen ein anderes Betriebssystem haben als die Armen.

  • Wenn ein Unternehmer sein EGO besiegt hat, dann erst werden die besten Talente der Branche und auch die besten Kunden freiwillig seine Nähe suchen.

Egoisten sind nicht attraktiv.

Niemand sucht die Nähe eines Egoisten, weil es ihm in seiner Nähe so guttut. Egoismus ist wie Mundgeruch. Jeder merkt es nur er selbst nicht. Und die Menschen machen einen Bogen um ihn herum.

Es geht nicht um mich auf dieser Welt, sondern es geht darum, dass es durch mich dir bessergeht. „Was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?“ Wenn das der Fall ist, beginnen die Menschen meine Nähe zu suchen.

  • Wenn ein Mensch aufhört, seine Umstände wichtig zu nehmen, dann hat er viel mehr Zeit zum Glücklich-Sein.
  • Was kostet dir Freude? – Deine Umstände. Was kostet dir Frieden? – Deine Umstände. Was kostet dir Zeit – wertvolle Zeit? – Deine Umstände. Sag jetzt nicht zu Dir, dem sei nicht so.
  • DU ärgerst dich über Dinge, für die du gar nicht zuständig bist. DU sorgst dich um Sachen, die heute noch gar nicht dran sind. DU kritisierst deine Freunde, Bekannten und Nachbarn und vergisst ganz, dass du auch die gleichen Fehler machst. DU kommentierst Situationen, die gar nicht in deinem Einflussbereich sind und kümmerst dich um Dinge, die du nicht ändern kannst.
  • Das kostet wertvolle Zeit zum Glücklich-Sein. Das kostet Freude, Frieden und eine gute Stimmung im Haus. Das kostet viel vom möglichen Glücklich-Sein und gleichzeitig ist es oft so, dass deine Kommentare andere Menschen verletzen.

Denke mal darüber nach. Ich möchte dich wirklich ermutigen, dir einfach mal andere Fragen zu stellen und dir deine Denkmuster anzuschauen. Was denkst und sprichst du bewusst und auch unbewusst? Glaube mir, ich habe all diese Fehler auch selbst gemacht, aber in meinen 70 Jahren auch gelernt, dass es einen viel besseren Weg gibt. Das macht mich heute dauerhaft glücklich.


50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben – Visionen * Ziele * Träume * Glauben! Sie sind mit Ihrer persönlichen und geschäftlichen Situation nicht zufrieden? Sie suchen nach neuen Impulsen, dauerhaftem Erfolg und möchten Ihr Unternehmen langfristig sichern! Bei allen meinen nachfolgenden Führungspositionen in unterschiedlichen Konzernen machte ich immer wieder die gleiche Erfahrung: Die Anwendung von biblischen Prinzipien brachte immer überdurchschnittlich gute Ergebnisse, und das bei einem geringeren Aufwand wie vorher und mit Ruhe und Gelassenheit. Dies hat mich in den letzten 15 Jahren dazu bewogen, wichtige unternehmerische Erkenntnisse mit dem Wort Gottes in der Bibel zu vergleichen und zu fragen: „was sagt die Bibel dazu?“ Ich selbst war erstaunt, wie viele parallelen die Bibel zu guten Management-Lehren aufweist. Heute bin ich so weit zu behaupten, dass die Bibel das beste Managerhandbuch der Welt ist. Lesen Sie deshalb das Buch, eBook, ePUB: https://www.50-erfolgsgrundlagen.de

Vom Minus Zum Plus
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben. https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de

Das WUNDER des Erfolges liegt in DEINEM MUNDE!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv der WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

Was ist deine Botschaft heute Morgen an deine Familie, deine Mitarbeiter und deine Geschäftspartner?

Montagmorgen, du stehst früh auf, um pünktlich in der Arbeit zu sein. Welches Signal gibst du deinen Kindern? Davon hängt ab, wie deine Kinder künftig über das Berufsleben denken.

Beginnst du mit einem negativen Statement über deine Arbeit, Kritik über deinen Chef oder negative Aussagen über gewisse Mitarbeiter, dann darfst du dich nicht wundern, wenn deine Kinder eines Tages kein gutes Bild haben werden von der Firma, dem Beruf, der Arbeit und daher auch nicht den Biss haben, den sie haben könnten, um eines Tages auch den entscheidenden Unterschied bei anderen Menschen zu machen.

Montagmorgen, du kommst in deine Firma und triffst die Menschen, mit denen du die ganze Woche zusammenarbeiten darfst/musst – wie immer du es siehst. Welchen Ton stimmst du an? Welcher Ton schwingt dann durch die ganze Woche in deinem Büro oder in deiner Werkstätte, deinem Laden usw.?

Montagmorgen, du kommst in dein Büro und es wäre deine Aufgabe, in deinen Geschäftspartnern ein richtiges Feuer der Begeisterung zu entzünden, für das was diese Woche gemeinsam bewegt wird. Oder bist du der Oberjammerer deiner Gruppe?

Davon hängt ab, wie es in der kommenden Woche wirklich laufen wird.

Vergiss nicht:

Jedes Wort, das du sprichst, ist ein Samenkorn in die Herzen anderer Menschen – und es reproduziert ganz nach seiner Art. Das WUNDER des Erfolges liegt in DEINEM MUNDE. (Quelle: Karl Pilsl)

Die Bibel sagt an einigen Stellen ausdrücklich, dass Alles was wir Aussprechen auch erhalten. Das was wir im Herzen / Gedanken tragen sprechen wir mit unserem Mund automatisch aus. Und jedes Wort, das wir sagen hat seine Wirkung entweder „Positiv“ oder „Negativ“.

Bibel, NT, Lukas 6,45:
Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser bringt Böses hervor aus dem bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über.

Bibel, NT, Matthäus 12,34-37
Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über. Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser Mensch bringt Böses hervor aus seinem bösen Schatz. Ich sage euch aber, daß die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie geredet haben. Aus deinen Worten wirst du gerechtfertigt werden, und aus deinen Worten wirst du verdammt werden.


Das Wunder ist in deinem Munde (Deutsch) Broschüre von Osteen. John H. Osteen (1921 bis 1999) diente über fünfzig Jahre als Pastor und Bibellehrer. Seine Ordination erhielt er in einer Baptistengemeinde. 1958 erlebte er die Taufe im Heiligen Geist. Diese Erfahrung revolutionierte seinen weltweiten Dienst für Jesus Christus. Vierzig Jahre war John H. Osteen Pastor des Lakewood International Outreach Centers in Houston, Texas. Es war die tiefe Überzeugung des Autors, dass die charismatische Erweckungsbewegung dazu dient, die Gläubigen zu befähigen, die ganze Welt mit dem Evangelium zu erreichen, bevor unser Herr Jesus Christus wiederkommt. Der Inhalt dieser Studie hat dazu beigetragen, dass das Leben vieler Menschen verändert wurde. In ihr finden wir den Schlüssel zu den Wundern. Sie zeigt das Geheimnis, wie man Heilung und Siege aufrechterhalten kann. Die Bibel sagt: „Das Wort ist dir nahe, in deinem Munde.“ Diese Broschüre wird Ihnen helfen, durch das Bekenntnis die Hilfe, die Sie von Gott brauchen, zur Befreiung zu empfangen. Zur Broschüre

Vom Minus Zum Plus
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben. https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de

Riskieren & Mut bedeutet Wachstum und Leben. Angst & Zaudern führt zum Tod!

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv der WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

Die Geschichte von den beiden Samen

Zwei Samen lagen Seite an Seite in der fruchtbaren Frühlingserde. Der erste Samen sagte: „Ich will wachsen! Ich will meine Wurzeln tief in die Erde unter mir aussenden und meine Sprossen durch die Erdkruste über mir stoßen … Ich will meine zarten Knospen entfalten wie Banner, um die Ankunft des Frühlings zu verkünden … Ich will die Wärme der Sonne auf meinem Gesicht und den Segen des Morgentaus auf meinen Blütenblättern spüren!“

Und so wuchs er.

Der zweite Samen sagte: „Ich habe Angst. Wenn ich meine Wurzeln in den Boden unter mit aussende, weiß ich nicht, was mir im Dunkeln begegnet. Wenn ich mir meinen Weg durch die harte Erde über mir bahne, könnte ich meine empfindlichen Sprossen verletzen … Was ist, wenn ich meine Knospen sich öffnen lasse, und eine Schnecke versucht, sie zu fressen? Und wenn ich meine Blüten öffne, könnte ein kleines Kind mich aus dem Boden reißen. Nein, es ist viel besser für mich, zu warten, bis es sicher ist.“

Und so wartete er.

Eine Hofhenne, die im Boden des ersten Frühlings nach Futter umherscharrte, fand den wartenden Samen und fraß ihn prompt.

Moral von der Geschichte:

Jene von uns, die sich weigern, etwas zu riskieren und zu wachsen, werden vom Leben verschlungen. Gottes Wort in der Bibel sagt dazu:

Bibel, NT, Jakobus 1, 2-8: „Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern gibt und niemanden schilt; so wird sie ihm gegeben werden. Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, der gleicht einer Meereswoge, die vom Winde getrieben und bewegt wird. Ein solcher Mensch denke nicht, daß er etwas von dem Herrn empfangen werde. Ein Zweifler ist unbeständig auf allen seinen Wegen.“

Bibel, AT, Josua 1,9: „Siehe, ich habe dir geboten, daß du getrost und unverzagt (mutig) seist. Laß dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der HERR, dein GOTT, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“

Bibel, NT, 1. Korinther 16,13: „Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark!“

Bibel, AT, 5. Mose 31,7-8: „Sei getrost und unverzagt (habe keine Angst und verliere nicht den Mut). Der HERR aber, der selber vor euch her geht, der wird mit dir sein und wird die Hand nicht abtun noch dich verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht (sei ohne Angst).“

(Quelle: Jack Canfield, Mark Victor Hansen – „Hühnersuppe für die Seele“ – Goldmann Verlag


RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@wissen-agentur.de
Internet: www.wissen-agentur.de

Folge deinem Traum – Erfolgsgrundlage: Träumen aus Leseprobe Buch eBook Kapitel 3

0Shares


(Fotos: Bildmontagen aus Fotoarchiv der WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

Ich habe einen Freund namens Monty Roberts, dem eine Pferderanch in San Ysidro gehört. Er ließ mich sein Haus benutzen, um Veranstaltungen zur Finanzierung von Programmen für gefährdete Jugendliche abhalten zu können.

Das letzte Mal, als ich dort war, stellte er mich vor, indem er sagte: „Ich möchte erzählen, warum ich Jack mein Haus benutzen lasse. Es geht alles auf eine Geschichte über einen jungen Mann zurück, den Sohn eines umherwandernden Pferdedresseurs, der von Stall zu Stall zog, von Rennbahn zu Rennbahn, von Farm zu Farm und von Ranch zu Ranch, um Pferde zu dressieren. So wurde die High-School-Ausbildung des Jungen ständig unterbrochen. In der Oberstufe wurde er gebeten, eine Arbeit darüber zu schreiben, was er werden und tun wollte, wenn er älter wäre.“

An diesem Abend schrieb er eine sieben Seiten lange Arbeit, die sein Ziel beschrieb, eines Tages eine Ranch zu besitzen. Er schrieb sehr ausführlich über seinen Traum und zeichnete sogar einen Plan einer zweihundert Morgen großen Pferderanch, der die Standorte aller Gebäude zeigte, der Ställe und der Bahn. Dann zeichnete er einen genauen Grundriss für ein vierhundert Quadratmeter großes Haus, das auf der Traumranch stehen sollte.

Er hängte sein Herz an das Projekt, und am nächsten Tag gab er die Arbeit bei seinem Lehrer ab. Zwei Tage später erhielt er sie zurück. Auf der Vorderseite war ein großes rotes F (Deutsche Schulnote: 5,0 – 6,0, Prozent: 59 – 0 %) mit einer Notiz, die lautete „Komm nach der Stunde zu mir“.

Der Junge mit dem Traum ging nach der Stunde zu dem Lehrer und fragte: „Warum habe ich F (Deutsche Schulnote: 5,0 – 6,0, Prozent: 59 – 0 %) bekommen?“ Der Lehrer sagte: „Dies ist ein unrealistischer Traum für einen Jungen wie dich. Du hast kein Geld. Du stammst aus einer Wanderarbeiterfamilie. Du hast keine Reserven. Der Besitz einer Ranch kostet viel Geld. Du musst das Land kaufen. Du musst den anfänglichen Zuchtstamm bezahlen, und später musst du hohe Zuchtgebühren bezahlen. Es gibt keine Möglichkeit, dass du das jemals schaffen könntest.“ Dann fügte der Lehrer hinzu: „Wenn du diese Arbeit mit einem realistischeren Ziel neu beschreibst, werde ich die Note noch einmal überdenken.“

Der Junge ging nach Hause und dachte darüber lang und angestrengt nach. Er fragte seinen Vater, was er tun sollte. Sein Vater sagte: „Sieh mal, Sohn, du musst das selbst entscheiden. Ich glaube aber, es ist eine sehr wichtige Entscheidung für dich.“

Schließlich, nachdem er eine Woche damit zugebracht hatte, reichte der Junge dieselbe Arbeit ein, ohne überhaupt irgendetwas zu ändern. Er erklärte: „Sie können das F (Deutsche Schulnote: 5,0 – 6,0, Prozent: 59 – 0 %) stehen lassen, und ich kann meinen Traum behalten.“

Monty wandte sich dann an die versammelte Gruppe und sagte: „Ich erzähle Ihnen diese Geschichte, weil Sie in meinem Vierhundertquadratmeterhaus mitten in meiner Zweihundertmorgenranch sitzen. Ich habe diese Arbeit immer noch gerahmt über meinem Kamin hängen.“ Er fügte hinzu: „Der beste Teil der Geschichte ist, dass vor zwei Jahren im Sommer derselbe Lehrer dreißig Schulkinder für eine Woche zum Zelten auf meine Ranch brachte.“ Als der Lehrer ging, sagte er: „Schau, Monty, ich sage dir jetzt etwas. Als ich dein Lehrer war, war ich so etwas wie ein Träumedieb. Während dieser Jahre habe ich vielen Kindern ihren Traum gestohlen. Glücklicherweise hattest du genug Grips, deinen nicht aufzugeben.“

Lassen Sie niemanden Ihren Traum stehlen. Folgen Sie Ihrem Herzen, was auch geschieht.

(Quelle: Jack Canfield, Mark Victor Hansen – „Hühnersuppe für die Seele“ – Goldmann Verlag)

Leseprobe – Kapitel 3: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben:

Das zweite Prinzip heißt Träumen. Man muss ein Ziel haben, aber wenn man nicht davon träumt, erreicht man das Ziel nie. Ein Traum oder eine Vision ist das Grundmaterial, das der Heilige Geist benutzt, um etwas für uns zu bauen. Die Bibel sagt: »Wo keine Vision ist, geht das Volk zugrunde.« (Bibel, NT, Sprüche 29,18). Ohne Vision produziert man nichts. Der Mensch ist geistig so von Gott konstruiert worden, dass alles, was er sich im Geiste vorstellen kann, tatsächlich auch realisierbar ist. Dies bedeutet, wir können uns im Geiste oder als Gedanken die Visionen und Ziele in vielen Details geistlich vorstellen, wie es einmal sein könnte. Wenn es uns zu einem wirklich wichtigen Anliegen wird, fangen wir in der Regel auch an, darüber zu träumen. In unseren Träumen können wir Weltmeister und Olympiasieger werden oder der Branchenführer in dem Markt, in dem wir heute mit unserem Unternehmen tätig sind. .… Weiterlesen: https://www.50-erfolgsgrundlagen.de/b50-leseprobe-03.html

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de

Leitsätze für erfolgreiche Unternehmensführung

0Shares

Vorsätze einhalten: Das sollten Sie als erfolgreicher Unternehmer (-in) niemals tun!

Erfolgreiche Unternehmer (-innen) zeichnen sich unter anderem durch 3 Prinzipien aus:

1. Zulassen, dass andere Menschen Ihren Erfolg definieren
Nicht zu lassen, dass Sie von anderen Menschen bestimmt werden. Halten Sie fest und glauben Sie an Ihren persönlichen Erfolg, Ihren Zielen, Ihren Talenten, Ihrer Karriere als Führungskraft oder Unternehmer (-in). Leben Sie nicht von den Erwartungen und Meinungen anderer Menschen.

Wenn Sie zulassen, dass andere Menschen ihre Erwartungen an Sie stellen und definieren, wie Ihr der Erfolg oder Ihr Leben aussehen soll, dann werden Sie scheitern!

Seien Sie dagegen mutig. Seien Sie ehrlich. Halten Sie an Ihren Träumen fest. Geben Sie nicht auf. Seien Sie beharrlich. Seien Sie fleißig. Haben Sie eine Vision für sich und Ihre Unternehmen und glauben Sie daran.

2. Sich entmutigen lassen
Halten Sie sich nicht an den Niederlagen der Vergangenheit auf. Sehen Sie nicht zurück und fixieren Sie sich nicht auf das Heutige. Sie werden nichts erreichen, wenn Sie nicht nach vorne sehen auf Ihre zukünftige Vision. Stellen Sie sich dagegen vor, was sein wird, wenn Sie das erreicht haben, was Sie sich vorgenommen haben. Lassen Sie sich nicht lähmen und lassen Sie keine negativen Gedanken zu. Ignorieren Sie die Zweifler und lassen Sie die Neider zurück. Behalten Sie die Kontrolle über Ihren eigenen Geist. Denken Sie daran Erfolg beginnt mit den kleinen, ersten Schritten und es ist ein Marathonlauf und keine 100 m Sprint.

3. Den Misserfolgen von gestern mehr Macht als den Erfolgen von morgen geben
Jeder Mensch macht in seinem Leben viele große und kleine Fehler. Sie sind nicht der Einzigste, der versagt hat. Versagen ist nicht das Problem. Immer wieder Aufstehen das kostet Kraft, Energie und Überwindung. Leisten Sie so weit wie möglich Wiedergutmachung. Schließen Sie Frieden mit sich selbst und anderen. Das beginnt jeden Morgen neu. Sie können jeden Tag neue und gute Entscheidungen treffen, egal was gestern passiert ist.

10 gute Grundsätze für Sie als Unternehmer (-in)

Treffen Sie keine Vorsätze mit unrealistischen Zielen oder ohne eine VSION. Eine VISION zu haben bedeutet exakt zu wissen, was in Zukunft einmal sein wird. Viele setzen sich Ziele, ohne zu wissen wohin in Zukunft diese Ziele eigentlich führen. Wer keine VISION für seine Zukunft, sein Unternehmen hat, der braucht auch keine Ziele zu setzen. Auch Ziele müssen einem höheren Sinn dienen. Wenn wir jedoch Ziele setzen, die zum Erreichen unserer VISION dienen, dann macht jeder Schritt Sinn, egal wie lange es dauert. Manchmal wird eine VISION auch erst nach Jahrzehnten erreicht. Wenn Sie aber vorher aufgeben, erreichen Sie nichts. Sie brauchen Ausdauer und Geduld mit sich selbst.

1. Verstehen Sie Ihre Finanzen, Ihre Buchhaltung und Ihr Controlling
Nur weil Ihr Unternehmen einen eigenen Buchhalter oder eine eigene Buchhaltung hat, heißt das nicht, dass Sie sich nicht darum kümmern müssen. Sie brauchen zumindest ein Grundverständnis für:
– Erstellung von Finanzprognosen
– Ausgleich von Forderungsausfällen
– Senkung der Ausgaben
– Beurteilung des Fortschritts

2. Kümmere Sie sich um Ihre Gesundheit
Ein Unternehmer (-in) der sich permanent erschöpft und ausgelaugt fügt, kann kein Unternehmen führen. Sie sollten versuchen immer mental und physisch gesund zu sein. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung mit 3 x Sport in der Woche sorgt dafür, daß Sie körperlich und geistig fit bleiben und produktiver sein können. Das hilft auch Krankheiten zu vermeiden.

3. Werden Sie eine bessere Führungspersönlichkeit
Machen Sie nicht alles selbst. Sie müssen auch nicht alles wissen. Ein guter Unternehmer (-in) zu sein bedeutet auch zu delegieren, Verantwortung abzugeben. Fördern Sie Teamarbeit und fähige Mitarbeiter (-innen). Schaffen Sie Raum und Freiheit für kreatives und innovatives Denken. Sie müssen auch nicht der Beste in Ihrem Unternehmen sein. Und Sie müssen auch nicht der Best bezahlte sein. Vergessen Sie nicht Ihre Mitarbeiter (-innen) zu loben so oft wie das möglich und angebracht ist. Denken Sie daran ein erster Fehler, auch bei Ihren Mitarbeiter (-innen), ist kein Versagen, sondern eine Lernerfahrung.

4. Werden Sie aktiver auf Social Media
Der Glaube, daß Social Media unwichtig ist, kann Sie enorme Umsätze und Gewinne kosten. Denn Social Media ist eine der besten und preisgünstigen Möglichkeit um Kunden zu gewinnen, mit ihnen zu kommunizieren und Ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Sie können mit Meinungsbildnern, Investoren und Kritikern Kontakt aufnahmen. Optimieren Sie deshalb laufend Ihre Social-Media-Aktivitäten z.B. mit Social Media Buttons auf allen Ihren Internetseiten, Presseartikeln usw.

5. Verbringen Sie weniger Zeit im Büro
Die Familie ist immer noch das Wichtigste. Vergesse Sie das nie! Regelmäßig mehr als 60 Stunden pro Woche im Büro zu arbeiten ist auf Dauer gesehen einfach zu viel und führt zu Erschöpfung. Gehen Sie raus. Besuchen Sie Kunden. Machen Sie einen Tag mit beim Außendienst im Verkauf. Nehmen Sie sich Zeit für dich selbst, Freunde, Familie, Sport, Hobbys und Einladungen. Machen Sie einfach den Kopf frei und tun Sie ab und zu etwas ganz Anderes oder auch Verrücktes.

6. Bleiben Sie auf dem Laufenden
Ein Geheimnis von Erfolg ist, der Mensch lernt so lange er auf dieser Erde lebt. Das Lernen hört nie auf. Informieren Sie sich deshalb regelmäßig über neue Nachrichten, Techniken, Seminare, Vorträge, Kunden- und Lieferantengespräche. Bleiben Sie umgangsfreundlich und kultiviert. Bilden Sie sich weiter mit Lesen und anderen Medien. Sie kommen damit auch viel leichter ins Gespräch mit anderen Menschen. Sie gewinnen Einblicke in Märkte. Sie können bessere Entscheidungen treffen. Auch das allgemeine Weltgeschehen hat auch Auswirkungen auf Ihre Unternehmen.

7. Scheuen Sie sich nicht neue Mitarbeiter (-innen) einzustellen
Nicht der Kunde ist König, sondern das Unternehmen mit den besten Mitarbeitern (-innen) hat die besten Kunden. Neue Mitarbeiter (-innen) bringen neue Ideen und neuen Wettbewerb in Ihr Unternehmen. Gute und die richtigen Mitarbeiter (-innen) sind der entscheidende Faktor für Wachstum und ein gesundes Unternehmen. Zufriedene Mitarbeiter (-innen) sind übrigens die kostenlosen und besten Markenbotschafter Ihres Unternehmens. Qualität steht im Vordergrund und nicht die Kosten für ein Gehalt. Gute Mitarbeiter (-innen) ergänzen und fördern ein Team. Die Gewinnung und Bindung von besonderen Talenten erhöhen erheblich Ihre Erfolgsaussichten.

8. Seien Sie empathischer
Ein Unternehmer (-in) mit Empathie und Freundlichkeit hat die Fähigkeit Emotionen und Gefühle seiner Gesprächspartner verstehen und zu teilen. Sympathisch, freundlich, höflich, auf den Vorteil des Anderen bedacht zu sein, das sind die besten Eigenschaften, die ein Unternehmer (-in) haben kann. Die verständnisvolle Kommunikation mit Kunden, Mitarbeiter (-innen), Aktionären und Investoren sichert Ihren Erfolg.

9. Bilde Sie sich weiter
Bildung ist die Grundlage für jeden Erfolg. Bildung ist wie Lernen. Das hört ein Leben lang nicht auf, vor allem dann nicht, wenn ich Unternehmen bin und bleiben will. Egal was Sie tun, bilden Sie sich einfach weiter. Das geht auch Online am PC, mit Lesen, auf Veranstaltungen. Nehmen Sie kulturelle Einladungen an. Reden Sie bei Gesellschaften einfach mit fremden Menschen, die Sie vorher noch nie getroffen haben. Sie erfahren immer etwas Neues für sich und Ihr Unternehmen. Erlernen Sie einfach neue Fähigkeiten. Eignen Sie sich auch Verständnis für Buchhaltung, Controlling, Marketing, Recht und Verkauf an. Auch das macht Sie zu einem vollwertigen Unternehmer (-in). Sie machen sich damit auch fit für die Zukunft

10. Erinnere Sie sich, warum Sie Unternehmer (-in) geworden sind
Gerade, wenn Sie in großen Schwierigkeiten sollten Sie sich das merken: „Vergessen Sie nie, warum Sie überhaupt Unternehmer (-in) geworden sind.“ Denken Sie immer daran, was Ihre erste Motivation war und warum Sie Ihre Vision Realität werden lassen wollen.


50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben – die tatsächlich helfen! Für Unternehmer, Führungskräfte und Menschen mit Verantwortung im Beruf, Politik oder Alltag. Buch / eBook von Autor Uwe Melzer

Was Sie als guter Unternehmer (-in) niemals zu Ihren Mitarbeiter (-innen) sagen sollten!

Bitte streichen Sie folgende Killerphrasen sofort aus Ihrem Wortschatz! Ihre Mitarbeiter (-innen) werden dadurch garantiert frustriert, demotiviert und verunsichert.

1. „Das darf doch wohl nicht wahr sein!“
Wenn ein Mitarbeiter (-in) einen Fehler macht, seien Sie froh, ruhig und gelassen. Denn es ist nicht zuerst ein Fehler, sondern eine Lernerfahrung. Der Mitarbeiter (-in) hat gelernt, was nicht funktioniert. Ist er (sie) nicht ganz dumm, dann wird er diesen Fehler das nächste Mal nicht mehr machen. Denken Sie daran, dass auch Sie nicht frei von Fehlern sind. Vor allem bleiben Sie sachlich, ein guter Satz ist auch: „Ich gratulieren Ihnen zu dieser Lernerfahrung und ich bin mir sicher, Sie machen diesen Fehler nicht noch einmal!“ Begrenzen Sie den Schaden, statt Vorwürfe zu machen. Suchen sie stattdessen nach Lösungen, wie solche Fehler in Ihrem Unternehmen in Zukunft nicht mehr vorkommen.

2. „Und machen Sie bloß keinen Fehler!“
Jeder Mensch und jeder Unternehmer (-in) der erfolgreich ist, hat vorher schon jede Menge Fehler gemacht. Auch die Summe der Fehler hat zu seinem heutigen Erfolg geführt. Um erfolgreich zu sein, müssen Sie Fehler gemacht haben. Und Sie werden Ihr ganzes Leben lang auch zukünftig Fehler machen. Wie oft haben Sie sich schon entschuldigen müssen? Nun, und genau das sollte auch für Ihre Mitarbeiter (-innen) gelten. Fehler zu machen darf nicht tabu sein. Ansonsten haben Sie ängstliche, zurückhaltende und blockierte Mitarbeiter (-innen), die für Ihr Unternehmen wertlos sind. Und Sie haben dann noch das Problem, daß aus Angst vor den Folgen eines Fehlers die Konsequenzen daraus und der Fehler vertuscht werden. Das kann in Ihrem Unternehmen enormen Schaden anrichten!

3. „Wir machen das so, wie ich es will!“
Schlechte Unternehmer (-innen) benutzen Autorität exakt zu solchen Sätzen. Damit sind Mitarbeiter (-innen) demotiviert und frustriert. Sie werden keine kreativen Ideen oder neue Vorschläge mehr vorbringen. Denn Sie fürchten Ihre Kritik. Stichhaltige Mitarbeiter (-innen) Argumente sollten Sie immer ernst nehmen und darüber nachdenken. Haben Sie eine bessere Vorgehensweise, dann erklären Sie Ihren Mitarbeiter (-innen), warum Sie das für sinnvoll halten. Damit gewinn Sie das Verständnis Ihrer Mitarbeiter (-innen).

4. „Sie schon wieder!“
So etwas dürfen Sie auf keinen Fall laut sagen. Sie stoßen damit Ihre Mitarbeiter (-innen) vor den Kopf und beleidigen Sie. Der Mitarbeiter (-in) fühlt sich sofort unerwünscht. Tatsächlich können einige Mitarbeiter (-innen) Nervensägen sein. Sie sollten sich das aber als Chef niemals anmerken lassen. Erstens haben Sie ihn selbst eingestellt. Dann sind Sie zuerst einmal selbst schuld. Fragen Sie lieber den Mitarbeiter (-in) nach dem Grund, warum er so häufig zu Ihnen kommt. Vielleicht weiß er gar nicht, dass er selbständig handeln darf?

5. „Was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind?“
Mit diesem Satz sind Sie ein Oberegoist. Sie machen dem Mitarbeiter (-in) klar, ich bin oben und Sie sind unten. Das heißt Sie sind gut und der Mitarbeiter (-in) ist schlecht. Bei guten Mitarbeiter (-innen) ist das sofort eine innerliche Kündigung. Die schriftliche kommt dann später. Damit rauben Sie jedem Mitarbeiter (-in) den Mut neue und eigene Ideen einzubringen. Das kann ein ganzes Team ruinieren. Dagegen sollten Sie das Engagement ihrer Mitarbeiter (-innen) loben und fördern. Ein guter Satz ist auch ab und zu: „Ich freue mich die besten Mitarbeiter (-innen) in meinem Unternehmen zu haben!“

6. „Das geht mich nichts an.“
Viel deutlicher können Sie Ihre Abneigung einem Mitarbeiter (-in) gegenüber nicht ausdrücken. Sie sorgen damit dafür, dass kein Mitarbeiter (-in) mit irgendwelchen Sorgen und Problemen an Sie wenden wird. Gute Unternehmer (-innen) dagegen kümmern sich auch um die Anliegen Ihrer Mitarbeiter (-innen), auch wenn Sie persönlich oder privat sind. Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter (-innen) auf der Suche nach Lösungen. Wenn nicht, dann haben Sie ganz schnell ein negatives Betriebsklima, welches sich sehr nachhaltig, negativ auf Ihre Unternehmen auswirken wird.

7. „Ich bin gerade zu beschäftigt, um mich darum zu kümmern.“
Gute Mitarbeiter (-innen) sind die Basis für ein erfolgreiches Unternehmen. Denn nur gute Mitarbeiter (-innen) bringen gute Kunden. Z.B. mit dem Satz: „Das ist mir gerade nicht wichtig, oder ich habe keine Zeit dafür,“ zeigen Sie dem Mitarbeiter (-in), dass er für Sie nicht wertvoll ist. Auch wenn Sie gerade keine Zeit haben, schenken Sie trotzdem kurz Ihre Aufmerksamkeit und bieten Sie einen späteren Gesprächstermin an. Denken Sie daran: selten kommt ein Mitarbeiter (-in) zu Ihnen, wenn es nicht wichtig ist.

8. „Ich brauche keine Hilfe.“
Natürlich brauchen Sie Hilfe und Unterstützung. Jeder Mensch braucht das. Sie können Ihre Ziele nur erreichen mit Ihren Mitarbeiter (-innen). Zeigen Sie stattdessen, dass Sie auf das Mitwirken Ihrer Mitarbeiter (-innen) angewiesen sind. Ein guter Satz dazu ist: „Ohne Euch schaffe ich das nicht!“ Vertrauen Sie dem Fachwissen Ihrer Mitarbeiter (-innen). Das ist auch gute Teamarbeit. Ohne Vertrauen funktioniert ein Unternehmen nicht. Auch wenn das manchmal missbraucht wird müssen Sie jeden Tag mit neuem Vertrauen, auch gegenüber Ihren Mitarbeiter (-innen), beginnen.

9. „Sie können froh sein, überhaupt einen Job zu haben!“
Mit diesem Satz entwerten Sie Ihre Mitarbeiter (-innen). Sie geben Ihnen das Gefühl überflüssig zu sein. Fragen Sie sich selbst: Warum haben Sie dann diesen Mitarbeiter (-in) überhaupt eingestellt. Sicher nicht aus Mitleid, sondern weil Sie auf Mitarbeiter (-innen) angewiesen sind. Sind Sie mit der Arbeit des Mitarbeiters (-in) tatsächlich unzufrieden, dann bieten Sie Hilfe an, schulen Sie Ihn. Schicken Sie ihn zu einer Weiterbildung. Fragen Sie ihn, wo seine Probleme sind. Wenn es keine Lösung gibt, dann entlassen Sie ihn lieber gleich, aber mit Anstand.

Ein wichtiger Merksatz:
Loben Sie Ihre Mitarbeiter (-innen) zum Erfolg oder trennen Sie sich gleich von Ihnen!


Erfolgsrezept – 4 Tipps – Viele fragen: Was ist das sicherste Erfolgsrezept? Ich denke es kommt nur auf diese vier Punkte an: Folge deinem Herzen und tu, was du wirklich liebst. Mache das dann wirklich gut. Ergreife die Chancen, die sich auf dem Weg ergeben, und bau dir ein starkes Team. Fürchte Dich nicht, sei mutig und stark. Es ist so einfach. Das Schwierigste davon ist wahrscheinlich der vierte Punkt. Baue dir ein starkes Team. Grundsätzlich ist das „Schwierigste“ immer der Anfang. Das Ende / Ergebnis erfolgt automatisch. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

10 Gebote der Führung von Autor Uwe Melzer, WISSEN Agentur Mittelstandsberatung: Die Grundlage dieser 10 Gebote stammen aus meiner eigenen Erfahrung von 50 Jahren im Berufsleben. Doch GOTT hat den Menschen schon vor ca. 3.500 Jahren nach unserer Zeitrechnung diese 10 Gebote an die gesamte Menschheit an den Juden Mose übergeben, der damals das Volk Israel aus der Knechtschaft in Ägypten geführt hat: …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

Erfolgreiche Unternehmensführung – 28 Beispielsätze für Mitarbeiteranerkennung! Eine Umfrage von CareerBuilder zeigt, dass Mitarbeiter häufiger für ihre Arbeit anerkannt werden wollen. Das Loben von Mitarbeitern erhöht die Arbeitszufriedenheit und verstärkt die Mitarbeiterbindung. …. vollständigen Presseartikel lesen bei WordPress

RfD Rettung für Deutschland – Mehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de


Felsenfest bleiben! – englische und deutsche Übersetzung

0Shares


(Fotos: Bildmontage aus Fotoarchiv von 50 Erfolgsgrunden & WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

„Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute“. (Bibel, NT, Matthäus 7,24).

Wenn wir felsenfesten Glauben besitzen, dann wirft uns nichts aus der Bahn, was um uns herum passiert. Wir haben Frieden im Herzen und in den Gedanken, denn unsere Hoffnung ruht in Gott.

Unsere Einstellung ist:
„Der Arztbericht beunruhigt mich keineswegs. Ich schätze und bewundere die Möglichkeiten der Medizin, aber Gott kann mehr tun, als die Medizin, denn Gott hat schließlich meinen Körper geschaffen.“

„Die Wirtschaftslage beunruhigt mich nicht, genauso wenig wie die Börsenentwicklung oder die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Ich weiß, dass Gott all meinen Mangel ausfüllt. Er hat mir versprochen auch in einer Rezession für mich zu sorgen.“

„Ich lasse mich nicht von der Entwicklung meiner Kinder beunruhigen. Ich werde nicht aus der Bahn geworfen, weil sie in eine falsche Richtung gehen und verkehrte Entscheidungen treffen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Ich und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen.“

Lieber Freund, das ist unerschütterlicher Glaube.
Das bedeutet es, sein Haus auf einen felsenharten Untergrund zu bauen. Wenn die Stürme des Lebens kommen, wirst du nicht umgeworfen oder hinweggefegt.

Wie bleibst Du felsenfest stehen?
Indem Du über dem Wort Gottes meditierst und seinen Anweisungen folgst. So einfach ist das. Anstatt ständig auf Deine Umstände zu starren, richtest Du Deinen Blick auf Gott und bleibst so fest und sicher in ihm stehen! Setze die Zeit mit Gott an die erste Stelle in Deinem Leben und lerne, felsenfest in ihm stehen zu bleiben.

Gebet:
Abba lieber Vater im Himmel, im Namen des Herrn Jesus Christus, danke für dein Wort welches ein Licht ist für meine Füße meinen Weg und eine Leuchte für meinen Weg. Ich will dein Wort in meinem Herzen festhalten und über deine Verheißungen nachdenken. Du stehst treu zu deinem Wort. Danke für einen festen Glauben, wenn ich mich ganz auf dich ausgerichtet halte. In Jesus Christus Namen, Amen. GOTT segne Sie. Christliches Tageswort von Joel & Victoria Osteen aus den USA.

TODAY’S SCRIPTURE – from Joel and Victoria

Staying Rock Solid
“Therefore everyone who hears these words of mine and puts them into practice is like a wise man who built his house on the rock.” (Matthew 7:24, NIV)

When we have rock-solid faith, we won’t be moved by what’s happening around us. We have peace in our hearts and minds because our hope is in God. We have an attitude that says: “I’m not moved by this medical report. I respect and honor people that are trying to help me, but I know God can do what medical science cannot do. God made my body.” “I’m not moved by the economy, the stock market, my job situation. I know God supplies all of my needs. He promised He would prosper me even in a recession.” “I’m not moved by how my children are acting. I’m not stressed out because they’re off course, making poor choices. I know it’s only a matter of time. As for me and my house, we will serve the Lord.”

Friend, that’s unshakeable faith. That’s building your house on a rock-solid foundation. When the storms of life come, you won’t be moved. How do you stay rock solid? By meditating on the Word of God and following His commands. It’s that simple. Instead of making your circumstances the focus, you make God the focus and stand strong and secure in Him! Today, make spending time with God your number one priority and learn to stay rock solid in Him!

A PRAYER FOR TODAY
Father, thank You for Your Word which is a lamp to my feet and a light to my path. I choose to hide Your Word in my heart. I choose to meditate on Your promises. I know that You are faithful to Your Word and thank You for rock-solid faith as I keep my heart and mind focused on You in Jesus’ name. Amen.

Hillsong Konstanz – Herzliche Einladung zum Gottesdienst – Jeden Sonntag, 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 17:00 Uhr – Schneckenburgstr. 11, 78467 Konstanz
Junge Leute, ältere Leute, und viele Kinder und Familien jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft kommen am Sonntagmorgen zum Gottesdienst! Gemeinsam stehen wir im Lobpreis und hören Predigten aus Gottes Wort, die uns nicht nur am Sonntag sondern auch für Montag bis Samstag ausrüsten und unser Leben stärken. Die Kirche ist mit Menschen gefüllt. Viele sind zu Besuch und bleiben nach dem Gottesdienst noch auf einen Kaffee. Hillsong Church KonstanzHillsong Church DüsseldorfHillsong Church MünchenHillsong Church ZürichHillsong International


Jesus Gemeinde 78713 Schramberg-Sulgen – Herzliche Einladung zum Gottesdienst –
Jeden Sonntag, 10:00 Uhr: http://jesus-gemeinde-schramberg.de

Vom MINUS zum PLUS!
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben.” https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für Deutschland – Mehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de


Gott hat das letzte Wort! – englische und deutsche Übersetzung

0Shares


(Fotos: Bildmontage aus Fotoarchiv von 50 Erfolgsgrunden & WISSEN Agentur Mittelstandsberatung)

„Aber auf das alles nehme ich keine Rücksicht; mein Leben ist mir auch selbst nicht teuer, wenn es gilt, meinen Lauf mit Freuden zu vollenden und den Dienst, den ich von dem Herrn Jesus Christus empfangen habe, nämlich das Evangelium der Gnade Gottes zu bezeugen“. (Bibel, NT, Apostelgeschichte 20,24).

Gott ist ein treuer Gott. Du betest vielleicht schon lange für Dinge, die bisher nicht eingetroffen sind. Doch nur, weil Du innerhalb einer bestimmten Zeit keine Antwort bekommen hast, heißt das noch lange nicht, dass gar nichts geschehen wird.

Gott hat das letzte Wort.
Das soll Dich ermutigen, nicht aufzugeben. Lass Dir nicht von negativen Gedanken und Enttäuschungen eine Sache komplett ausreden. Schau, dass Du das Feuer und die Leidenschaft zurück bekommst. Wenn Gott eine Sache versprochen hat, dann hält er das. Wenn Gott etwas gesagt hat, lässt er es auch geschehen.

So reagierte auch der Apostel Paulus.
Er sagte: „Keines dieser Dinge bewegt mich oder wirft mich aus der Bahn.“ Was waren diese „Dinge“? Es waren unmögliche Umstände, Verfolgung, Menschen, die ihm seine Überzeugung ausreden wollten, schließlich auch negative und entmutigende Gedanken. Seine Einstellung war: „Das berührt mich gar nicht. Ich lasse mich nicht von dem beeindrucken, was ich sehe. Mich steuert, was ich weiß, und das ist, dass Gott für mich ist und niemand kann es wagen, gegen mich zu sein. Ich weiß, dass alle Verheißungen Gottes Ja und Amen sind. Ich weiß, dass Gott immer das letzte Wort haben wird!“

Gebet:
Abba lieber Vater im Himmel, im Namen des Herrn Jesus Christus, ich will dir mehr vertrauen als den eigenen Umständen. Du bist treu. Ich will in dir fest stehen bleiben. Schenke mir Frieden und Freude in deiner Gegenwart und lass mich ein Zeugnis deiner Gnade sein. In Jesus Christus Namen, Amen. GOTT segne Sie. Christliches Tageswort von Joel & Victoria Osteen aus den USA.

TODAY’S SCRIPTURE – from Joel and Victoria

God Has the Final Say
“But none of these things move me; nor do I count my life dear to myself, so that I may finish my race with joy, and the ministry which I received from the Lord Jesus, to testify to the gospel of the grace of God.” (Acts 20:24, NKJV)

God is a faithful God! You may be praying for things that haven’t happened yet, but just because things aren’t happening on your timetable doesn’t mean they aren’t going to happen. Don’t give up on that promise; God has the final say. Don’t let discouragement or negative thoughts talk you out of it. Get your fire back! Get your passion back. If God said it, He will do it. If God spoke it, He will bring it to pass.

This is what the apostle Paul did in scripture. He said, “None of these things move me.” What were “these things?” Circumstances that looked impossible. Persecution. People trying to talk him out of it. Negative, discouraging thoughts. His attitude was, “That doesn’t change my mind. I’m not moved by what I see. I’m moved by what I know, and I know if God be for me, who dare be against me? I know all of God’s promises are yes and amen. I know God has the final say!”

A PRAYER FOR TODAY
Father, I choose to trust You over trusting my circumstances, knowing that You are faithful. I choose to stand strong in You. Give me Your peace and joy as I wait on You and let me be a testimony of Your grace in Jesus’ name. Amen.

Hillsong Konstanz – Herzliche Einladung zum Gottesdienst – Jeden Sonntag, 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 17:00 Uhr – Schneckenburgstr. 11, 78467 Konstanz
Junge Leute, ältere Leute, und viele Kinder und Familien jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft kommen am Sonntagmorgen zum Gottesdienst! Gemeinsam stehen wir im Lobpreis und hören Predigten aus Gottes Wort, die uns nicht nur am Sonntag sondern auch für Montag bis Samstag ausrüsten und unser Leben stärken. Die Kirche ist mit Menschen gefüllt. Viele sind zu Besuch und bleiben nach dem Gottesdienst noch auf einen Kaffee. Hillsong Church KonstanzHillsong Church DüsseldorfHillsong Church MünchenHillsong Church ZürichHillsong International


Jesus Gemeinde 78713 Schramberg-Sulgen – Herzliche Einladung zum Gottesdienst –
Jeden Sonntag, 10:00 Uhr: http://jesus-gemeinde-schramberg.de

Vom MINUS zum PLUS!
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben.” https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für Deutschland – Mehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de


Vergessen, was dahinten ist! – englische und deutsche Übersetzung

0Shares

Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich’s ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist! (Bibel, Neues Testament, Philipper 3,13).

Wir alle erleben Enttäuschungen, Rückschläge
und Dinge, die wir nicht verstehen. Vielleicht betest Du für einen geliebten Menschen, aber er wird nicht gesund. Oder Du hast Dich immer angestrengt, um die Beförderung zu bekommen, aber es klappte nicht. Du hast im Glauben festgehalten, um Deine Beziehung zu retten, doch ohne Ergebnis.

Das Beste was Du in dieser Situation tun kannst, ist die Sache loszulassen.
Hake es ab. Höre auf, zu grübeln. Wenn Du Dich an der Sache festbeißt und ständig überlegst, warum es nicht geklappt hat, wirst Du verbittert und Groll und Selbstmitleid steigen in Dir auf. Nicht lange danach fängst Du an, Andere dafür verantwortlich zu machen, Dir selbst die Schuld zu geben oder sogar Gott.

Du verstehst vielleicht nicht, was genau passiert ist; es war möglicherweise auch nicht fair. Doch Dein Loslassen ist ein Akt des Glaubens. Damit drückst Du aus: „Gott, ich vertraue dir. Du hast alles unter Kontrolle. Und auch wenn es jetzt nicht nach meiner Vorstellung ausgegangen ist, sagst du doch, dass alle Dinge zu meinem Besten zusammenwirken. Ich glaube, dass du noch etwas Gutes für mich vorhast.“

Es liegt Kraft darin, die Vergangenheit loszulassen mit ihren Frustrationen und dem Zwang, alles verstehen zu wollen. Wenn Du die Fragen mal beiseite legst, sagst Du Gott damit: „Gott, du hast die Kontrolle. Ich vertraue dir.“ Wenn Du Deine Hoffnung auf Gott setzt, dann kann er Dein Herz heilen und Dich voranbringen in den Sieg.

Gebet:
Abba lieber Vater im Himmel, im Namen des Herrn Jesus Christus, ich komme heute mit meinen Verletzungen und Fragen zu dir. Hilf mir, zu vergeben und die Vergangenheit loszulassen. Heile mein Herz und stelle meine verletzte Seele wieder her. Zeige mir deinen guten Plan, den du für meine Zukunft hast und halte meinen Blick fest auf dich gerichtet. In Jesus Christus Namen, Amen. GOTT segne Sie. Christliches Tageswort von Joel & Victoria Osteen aus den USA.

TODAY’S SCRIPTURE – from Joel and Victoria

Forgetting What Is Behind
“I do not count myself to have apprehended; but one thing I do, forgetting those things which are behind and reaching forward to those things which are ahead.” (Philippians 3:13, NKJV)

We all go through disappointments, setbacks and things that we don’t understand. Maybe you prayed for a loved one, but they didn’t get well. Or maybe you worked hard for a promotion, but you didn’t get it. You stood in faith for a relationship, but it didn’t work out. One of the best things you can do is release it. Let it go. Don’t dwell on it anymore. If you go around wondering why things didn’t work out, all that will do is lead to bitterness, resentment and self-pity. Before long, you’ll be blaming others, blaming yourself, or even God. You may not understand what happened. It may not have been fair. But when you release it, it’s an act of your faith. You’re saying, “God, I trust You. I know You’re in control. And even though it didn’t work out my way, You said, ‘All things are going to work together for my good.’ So I believe You still have something good in my future.”

There is power in letting go of the past and the frustration of trying to figure everything out. When you release your questions, you are saying, “God, You are in control. I trust You.” And when you put your hope in God, that’s when He can heal your heart and lead you forward into victory.

A PRAYER FOR TODAY
Father, I come to You today giving You my hurts and questions. Help me to forgive and release the past. Heal my heart and restore my soul. Show me the good plan You have for my future as I keep my mind stayed on You in Jesus’ name. Amen.


Hillsong Konstanz – Herzliche Einladung zum Gottesdienst – Jeden Sonntag, 10:00 Uhr, 12:00 Uhr und 17:00 Uhr – Schneckenburgstr. 11, 78467 Konstanz
Junge Leute, ältere Leute, und viele Kinder und Familien jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft kommen am Sonntagmorgen zum Gottesdienst! Gemeinsam stehen wir im Lobpreis und hören Predigten aus Gottes Wort, die uns nicht nur am Sonntag sondern auch für Montag bis Samstag ausrüsten und unser Leben stärken. Die Kirche ist mit Menschen gefüllt. Viele sind zu Besuch und bleiben nach dem Gottesdienst noch auf einen Kaffee. Hillsong Church KonstanzHillsong Church DüsseldorfHillsong Church MünchenHillsong Church ZürichHillsong International


Jesus Gemeinde 78713 Schramberg-Sulgen – Herzliche Einladung zum Gottesdienst –
Jeden Sonntag, 10:00 Uhr: http://jesus-gemeinde-schramberg.de

Vom MINUS zum PLUS!
Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert. Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben.” https://www.minus-plus.de

RfD Rettung für Deutschland – Mehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de


Willst du eine Ernte haben, musst du säen!

0Shares

Willst du eine große Ernte einfahren, dann musst du großzügig säen, denn…

…Wer reichlich sät, wird reichlich ernten, wer wenig sät, wird wenig ernten, wer gar nichts sät, wird auch nichts ernten.

Ja, was der Mensch sät, das wird er ernten. Das gilt in jedem Bereich des Lebens, auch für dein Business, egal ob du Angestellter oder Unternehmer bist. Das gilt beim Geschäftsaufbau wie auch für die Teamführung.

Gehörst auch du zu den Menschen, die glauben, dass GOTT die Ernte gibt?

Das stimmt aber nicht.
GOTT gibt das Samenkorn und die Gebrauchsanleitung dazu. Und wenn jemand dieser Gebrauchsanleitung folgt, das heißt mit dem Samenkorn das Richtige tut, dann ist die Ernte eine automatische Folge. Wer mit dem Samenkorn, das ihm gegeben wurde, nichts tut, dem fehlt ganz sicher auch die Ernte.

Bist du ein Sämann?
Ein großzügiger Sämann? „Denn mit dem Maß, mit dem du misst, wirst du gemessen werden“ – heißt es schon im Bestseller aller Bücher (die Bibel).

Denn INPUT bestimmt den OUTPUT und alles reproduziert nach seiner Art.

Darf ich dir 2 Fragen stellen?
1. Du bist doch sicher auch im Sommer zu einer Grillparty eingeladen? Wie wäre es mit einer Änderung der Mitbringsel? Eine Flasche Wein mitbringen, war gestern. Heute schenkt man ein Buch oder eine CD (Hillsong „People“ Lobpreis) mit einem göttlichen Spruch aus der Bibel oder einer evangelistischen Aussage als kleines Dankeschön für die Einladung.

2. Vielleicht bist du auch auf einem der vielen Sommer-Team-Meetings dabei oder sogar dafür verantwortlich? Wie wäre es mit einem kleinen Geschenk für deinen Gastgeber oder deine Partner?  Je nach aktueller Situation jedes Einzelnen können Sie immer einen zukunftsweisenden Impuls mit einer CD oder einem Buch mit dem Evangelium geben. Auch das bedeutet säen.

Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten! Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten. (Bibel, NT, Galater 6,7-8)

„Erfolgreiche Menschen sind deswegen erfolgreich, weil sie in ihrer Freizeit, bei jeder Gelegenheit, Samenkörner auf den Ackerboden bringen. Nicht erfolgreiche Menschen sind deswegen nicht erfolgreich, weil sie ihre Freizeit vergeuden – mit sinnlosem Fernsehen, Diskutieren, Rumhängen und sonstigen Unattraktivitäten“. (Autor: Karl Pilsl)

Die passenden etwas anderen Geschenke.

Kostenlos als Download: Vom Minus zum PLUS!
Die erstaunlich einfache Lösung für die Probleme der Menschheit. Ein neues Leben. Von Reinhard Bonnke, CfaN, Christus für alle Nationen. (20 Seiten, 1,17 MB) Download


Hillsong United „People“ CD / DVD internationale, christliche Lopreismusik in hoher Qualität. Mit Sicherheit wesentlich besser als normale Pop Musik. Anhören lohnt sich. Verschenken auch!

RfD Rettung für DeutschlandMehr von Autor Uwe Melzer lesen Sie im Buch Wirtschaftshandbuch & Ratgeber für den beruflichen Alltag mit dem Titel: 50 biblische Erfolgsgrundlagen im Geschäftsleben. Dieses Buch/eBook ist erschienen im epubli-Verlag unter Buch-ISBN: 978-3-8442-2969-1 und eBook/ePUB-ISBN: 978-3-8442-0365-3.

WISSEN AgenturE-Mail: info@50-erfolgsgrundlagen.de
Internet: www.50-erfolgsgrundlagen.de